Tune-in: Mehr Länder, mehr Server & neue Streamingkanäle

Weißt Bescheid? CyberGhost ist unermüdlich im Bestreben, Freiheit und Privatsphäre im Internet voranzutreiben, und hat seine Bautrupps erneut rausgeschickt, weitere Bastionen zu errichten. Mit dem Ergebnis, dass der Oktober ein Anwachsen des Serverpools um weitere zehn Länder erleben durfte. Statt Herbstdepression Wachstum satt: CyberGhost steigerte sich im letzten Monat auf 40 Länderstandorte und mehr als 1.100 Server. Und weil es sich so gut anfühlt, kommen diesen Monat noch weitere hinzu.

Zu den neuen Ländern gehören Brasilien (Sao Paulo), Bulgarien (Sofia), Kroatien (Zagreb), Albanien (Tirana), Süd-Afrika (Capetown), Portugal (Tomar), Indien (Mumbai), Costa Rica (San Jose) und Slowakei (Bratislava) mit jeweils vier frisch eingerichteten Servern. Neu sind auch Gruppen von Servern in Deutschland (Frankfurt), Estland (Tallin), Kenia (Nairobi), Niederlande (Amsterdam), Norwegen (Oslo), Pakistan (Karachi), Polen (Warschau), Schweden (Stockholm), Vietnam (Hanoi) und mehr. Alle wurden den bestehenden Premiumtarifen bereits automatisch hinzugefügt. Die genauen Adressen sowie Angaben zur Auslastung erfahrt ihr wie immer auf der Homepage.

SHA256 inklusive, selbstmurmelnd

Der auf vielfachen Wunsch vorgenommene Wechsel von MD5 zum SHA256-Authentifizierungs-Algorithmus, der am 2. November in Angriff genommen wurde, gilt natürlich auch für die neuen Server. Nutzt du eine CyberGhost-App, erfolgt der Wechsel automatisch, nutzt du hingegen native OpenVPN-Protokolle, beispielsweise unter Linux oder auf einem Router, benötigst du eine neue Konfigurationsdatei aus deiner Kontoverwaltung. Alternativ kannst du die OVPN-Datei auch selbst editieren und dort den Eintrag ‘auth md5‘ zu ‚auth sha256‘ abändern. Der Kodi-Add-on ‚Manager für OpenVPN‘ erkennt die Änderungen und bietet ein Update an. Allerdings müssen danach die Standard-Verbindungen neu eingerichtet werden. Weitere Informationen zum Thema findest du hier.

Neue Streaming-Kanäle

Es ist den Technikern übrigens wieder einmal gelungen, Netflix zum Laufen zu bringen. Glückwunsch dazu. Und vor allem für die permanentere Lösung, zu der wir hier an dieser Stelle verständlicherweise keine Details ausplaudern möchten. Auf jeden Fall funktioniert es – und ein paar neue Profile haben wir oben drauf gepackt. Also, ran an die Buletten. Funktioniert mit Windows-, Android- und iOS-Geräten.

Möchtest du das Server-Update zum Anlass nehmen, deinen Tarif zu erweitern oder ein Upgrade zu erwerben, klicke hier für ein günstiges Jahres-Abo mit 55 % Rabatt.

So änderst du manuell einen Server

Möchtest du einen der neuen Server direkt anwählen, klicke im Windows-Client unten rechts auf das Profil ‚Benutzerdefiniert‘.

Willst du von einem bestimmten Land aus surfen (beispielsweise um in deiner gegenwärtigen  Region gesperrte, im jeweiligen anderen Land aber zugängliche Informationen aufzurufen), reicht es, das entsprechende Land in der Liste zu markieren (1) und auf ‚Verbinden‘ zu klicken (2). CyberGhost sucht den in diesem Land geeignetsten Server automatisch aus.

Zur Auswahl eines bestimmten Einzelservers klicke auf den kleinen Pfeil links neben einer Landesflagge (1), um die Serverliste des jeweiligen Landes aufzurufen. Markiere anschließend den gewünschten Server (2) und klicke auf ‚Verbinden‘ (3).

About the author

CyberGhost VPN - Uli
CyberGhost VPN - Uli

11 Comments

Leave a comment
  • Das mit der SHA256ER ist sehr sehr wichtig. Leider auch beinahe sehr überfällig weil MD5 uralt ist und das BSI mindestens 256 empfielt.

    Bitte nutzt stets das Maximum an kryptographischen Möglichkeiten sagt der 27001-Auditor.

    • MD5 war in der Art, wie es von CyberGhost verwendet wurde, sicher (und ist es auch heute noch), siehe hierzu bitte den im Artikel verlinkten FAQ-Eintrag. Der Grund für den Wechsel war im Prinzip nicht ein zwingend technischer, sondern die kontrovers geführte Diskussion über die Technik, die zusehends verunsicherte User zurückließ. Dsshalb haben wir uns entschieden, das Update trotz fehlender technischer Notwendigkeit durchzuführen.

    • Apple TV selbst besitzt unseres Wissens keine Einstellungen für natives VPN und bietet auch keine VPN-Apps. Was bleibt, sind ein VPN-Router, über den die Box dann ins Internet geht, oder den Umweg über ein iPad einschlagen: VPN und Video-App auf dem iPad starten, dann via Air Play über AppleTV auf den TV senden.

      • Wäre nett, wenn Cyberghost zumindest je Land eine Proxy-Verbindung erlauben würde.

        Denn dann kann man Apple TV einfach nutzen: Proxy-Daten dort eintrage und dann läuft es super. Nur leider geht das mit Cyberghost nicht. Sehr schade!

        LG

        • Holla Thomas. Haben deine Anregung zu den Technikern weitergeleitet. Mal sehen, ob da was zu machen ist. Vielen Dank auf jeden Fall schon einmal.

  • Danke für den Artikel das klingt super!

    Blöde Frage… wenn ich beispielsweise Netflix oder Sky entsperre, kann ich es dann ohne einen bezahlten Account nutzen oder geht es darum, dass es mit einem Account trotz IP Verschlüsselung nutzbar wird?

    Und wie ist es wenn ich das Profil in CyberGhost wechsel, bin ich dann zwischenzeitlich ungeschützt während das neue Profil lädt oder bleibt es während es lädt noch bei der vorherigen Verschlüsselung?

    Zudem scheint es Schwierigkeiten mit jDownloader bzw. Share-Online zu geben. Wenn ich im jDownloader mit Premium Share Online Account etwas laden möchte, klappt es nur wenn Cyber Ghost aus ist oder ich manchmal Glück habe und bei vereinzelten manuell verbundenen Servern geht es wohl manchmal. Ansonsten erscheint immer „Hoster offline?“. Da es bei deaktiviertem Cyber Ghost (habe auch einen Premium Account) funktioniert, gehe ich davon aus, dass das Problem dort liegt.

    Würde mich über eine Antwort freuen!

    • Hallo Sandra. 1) Netflix usw. entsperren, bedeutet, ein bezahltes Abo beispielsweise auch auf Reisen nutzen zu können, nicht aber, Bezahlangebote widerrechtlich zugänglich zu machen. 2) Wechselst du das Profile, wird für die Zeit zwischen zwei Verbindungen der Internetverkehr komplett gesperrt. 3) Für diese Frage muss der Support ran. Bitte kontaktiere ihn, indem du den entsprechenden Menüpunkt im Client anklickst (Windows), ein Ticket auf der Support-Homepage erstellst oder den dort eingerichteten Live-Chat nutzt: support.cyberghostvpn.com. Bitte füge deiner Anfrage Informationen über die verwendete CyberGhost-Client- und Betriebssystemversion hinzu.

  • Hallo, ich probiere gerade mal CyberGhost aus Russland da hier auch einiges geblockt ist. Demnächst werde ich länger in China sein. Bevor ich jetzt ein Upgrade kaufe, gibt es Erfahrungen ob CyberGhost auch in China funktioniert?
    Danke schon mal
    Frank

    • Hi. Das kommt auf den Provider an. Bei manchen klappt es, andere wiederum blockieren ungeniert. Teste die Adresse https://rest.cyberghostvpn.com. Wird sie angezeigt, ist alles im grünen Bereich. Umgekehrt werden die Login-Server blockiert, und du hast dann eher schlechte Karte. Was funktionieren kann, ist eine native OpenVPN-Verbindung. Wenn du nicht länger als 30 Tage in China bleibst, einfach CG ordern und, falls es dir nix bringt, Geld zurückfordern (wir haben ja 30 Tage Geld-zurück-Garantie).

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

© 2017 CyberGhost