Tag - nospyproxy

BEST BLACK FRIDAY EVER: 3 Jahre CyberGhost-Abo mit 75 % Rabatt

Deutschland befindet sich für eine Woche im Dauerfeuer der Schnäppchen-Anbieter – gleichwohl nicht jedes vermeintliche Super-Duper-Mega-Sonder-Spezial-Einmalangebot auch wirklich eines ist. Aufpassen heißt hier die Devise – und erst mal einen Preisvergleich laufen lassen, bevor man zuschlägt. Dicke Lippen riskieren kann schließlich jeder, und so manches vermeintliche Schnäppchen ist beim Konkurrenten bereits von Haus aus günstiger zu haben.

Keine dicken Lippen gibt’s bei CyberGhost. Auch keine runterfallenden Unterlippen nach dem Kauf, also solche: 🙁 Im Gegenteil: Bei CyberGhost kannst du dich 3 Jahre nach dem Black Friday/Cyber Monday 2017 immer noch freuen. Also so rumlaufen: 🙂

Warum? Sagen wir es mal mit Chip.de:

„Das Cyberghost-Angebot für 99 Euro auf 3 Jahre ist ein echter Kampfpreis auf dem VPN-Markt und ist mit umgerechnet 2,75 monatlich sehr günstig. Wir können das Cyberghost-Angebot empfehlen, die Server sind schnell und die versprochenen Leistungen wie Tracking- und Werbeblocking funktionieren gut.“

Oder: „In unserem CHIP-Speedtest konnten wir den deutschen Servern von Cyberghost mit rund 70 MBit/s Download- und 90 MBit/s Upload-Geschwindigkeit sehr gute Werte bescheinigen.“

Also, lieber 🙂 als 🙁 und ab zum Onlineshop, satte 3 Jahre von dem guten Zeugs besorgen und die inklusiven NOSPY-SERVER gleich mit eintüten. So gewappnet kann man dann auch beruhigt um die Sicherheit der eigenen Daten wie Kreditkarte wacker weiter auf Einkaufstour gehen.

Zum Schluss noch die üblichen Verdächtigen für weitere Überzeugungsarbeit – die es aber eigentlich nicht mehr braucht:

  • Schnell-Zugriff auf mehr als 1.100 Server in 44 Ländern
  • 24/-bewachte NoSpy-Server im VDS-freien Rumänien
  • Taffe 256 Bit AES-Verschlüsselungs-Technologie, die beste verfügbare
  • Profil-Zugriff auf Streaming-Anbieter
  • Auto-Verbindungsschutz beim Betreten unbekannter WLAN-Netze
  • Verfügbar als App für Windows, Mac, Android und iOS
  • Auf bis zu 5 Geräte gleichzeitig anwendbar
  • Nachweisbar weltweit kompromisslos durchgesetzte No-Logs-Richtlinie
  • Unschlagbar im Aneinanderreihen von Adjektiven 😉

Noch was? Ja, in die Puschen kommen, denn das Angebot ist nur vom 22. bis 27. November gültig.

SCHLAG EIN

Alive & Kicking: Neue Slots für den #NoSpyProxy ab sofort verfügbar!

Dumm: Man muss sich anstellen, um Zugriff zu den begehrten #NoSpyProxies zu bekommen. Gut: Es sind ab sofort wieder neue Slots verfügbar – wie letztes Jahr als Perks bei Indiegogo.

Wer sich im vergangenen Jahr und danach auf wenig auf der CyberGhost-#NoSpyProxy-Kampagnenseite auf Indiegogo herumtrieb, konnte nicht umhin kommen zu erkennen, dass die Empörung vieler Internetnutzer über die massive Präsenz der Geheimdienste im Internet nicht länger nur passiv war. Die Idee des Unternehmens, ein direkt kontrolliertes Datencenter in den eigenen Räumlichkeiten in Bukarest, Rumänien, zu installieren, fand so viele Unterstützer, dass die Kampagne ihr Ziel in kürzester Zeit erreichte und mit nahezu 100 % Überschuss abgeschlossen werden konnte – genügend für Bau und Installation der Hardware sowie den rund um die Uhr überwachten Betrieb für ein knappes Jahr.

indiegogo_thanks

In dieser Zeit erhielten wir Unmengen Anfragen von Premium-Usern, wann die #NoSpyProxies auch für Sie freigeschaltet würden oder ob sie andernfalls käuflich erwerbbar seien. Die Antwort lautete immer: „Nie“ und „Nein“, unter anderem, weil wir neu im Datencenter-Geschäft waren und den reibungslosen Betrieb nicht durch überbordende Nutzerzahlen gefährden wollten. Dies sieht jetzt anders aus. Mit den positiven Erfahrungen eines knappen Jahres gerüstet, sind wir jetzt bereit, die wachsende Zahl Interessenten unterzubringen, die bislang vor der Tür stehen bleiben mussten. Außerdem erlaubt uns das zu Beginn dieses Jahres eingeführte neue Indiegogo-Feature ‘InDemand’ die Fortführung der ursprünglichen Kampagne, sodass der weitere Betrieb gesichert und der geplanten Ausbau des #NoSpyProxy-Datencenters in Angriff genommen werden kann, ohne eine limitierte Einzelkampagne machen zu müssen.

Jetzt mitmachen: #NoSpyProxy für jeden!

Jetzt mitmachen: #NoSpyProxy für jeden!

Für dich als interessierten CyberGhost-User oder Neuling bedeutet dies, dass du ab sofort wieder einen #NoSpyProxy-Perk anfordern kannst – oder einfach auch nur mit einer Spende als Unterstützer aufzutreten. Wenn du möchtest, und darüber freuen wir uns besonders, kannst du die Kampagne auch unter deinen Freunden und Bekannten verbreiten. Jeder Hinweis zählt und wir bedanken uns bereits jetzt bei euch.

Lasst uns das Internet wieder in Form bringen! Server für Server!

Neues von CyberGhost: Beta (Windows), Beta (Android) und noch eine Beta (NoSpy)

In dieser Woche stehen euch drei Betas ins Haus: Der CyberGhost VPN Windows-Client, CyberGhost für Android und die Einrichtung des ersten NoSpyProxies …

CyberGhost Windows Beta 5.0.14.7

CG5Die jüngste Beta für den CyberGhost-Windows-Client widmet sich vereinzelt auftretenden Verbindungsabbrüchen und wird in Kürze über den Beta-Channel verfügbar sein. Möchtet ihr sie austesten, aktiviert bitte in den Einstellungen zum Programm im Register ‚Allgemein‘ die Option ‚Beta-Updates installieren‘.

CyberGhost Android 5.0.15.19
Mit Version 5.0.15.17 des Android-Clients adressiert CyberGhost die unter einigen Geräten auftretenden Abstürze beim Starten sowie das Einfrieren beim Ändern der Einstellungen und reicht eine Option zum Ausschalten der Erkennung nicht-vertrauenswürdiger Netzwerke nach. Weitere Änderungen:Android_Beta

  • Neue Rendering-Engine, die unter anderem die Performance der Länder- und Serverliste stark verbessert.
  • Kleinere Bugfixes
  • Kleinere Änderungen an der Bedienoberfläche

Um die Beta ausprobieren zu können, trete bitte der CyberGhost-Community auf Google+ bei. Danach klickst du auf https://play.google.com/apps/testing/de.mobileconcepts.cyberghost, um Tester zu werden, und lädst die Beta aus dem Play Store herunter.

Erster #NoSpyProxy in Betrieb genommen

Seit gestern läuft die Beta des ersten NoSpyProxies in den Räumen des Unternehmens. Das hauseigene Rechenzentrum soll die physischen Attacken auf die Hardware unmöglich machen und ist dank einer überaus erfolgreichen Indiegogo-Kampagne zu mehr als 200 % finanziert. Die Kampagne lief am gestrigen Montag aus.

20140901235249-noSpy-DEDie in Betrieb genommenen Instanzen befinden sich auf dem Bukarest-Server S08 und lassen sich unter den Bezeichnungen Bucharest-S08-I01 bis Bucharest-S08-I12 (insgesamt 12 Instanzen) aktivieren. Teilnehmer der Kampagne, die ein Vorzugs-Boarding-Perk erhalten haben, können ab sofort auf die Server in der Serverliste zugreifen und von High Performance-Servern mit hochgradiger Verschlüsselung als zusätzliche Sicherheitsschicht profitieren.

Update: Die ursprünglich implementierten Security-Features von Sophos wurden wegen vereinzelten Inkompatibilitäten auf verschiedenen User-Endgeräten deaktiviert. Die Techniker überprüfen derzeit die aufgetretenen Probleme.

Indiegogo-Update #4: Vielen Dank für eure unglaubliche Unterstützung!

Hurra! Auch die englische Kampagne ist seit ein paar Tagen zu 100 % finanziert und wir verbeugen uns ganz tief vor euch! Wir freuen uns immens, dass wir 2.000 Unterstützer von unserer Vision überzeugen konnten, die wie wir dem Schutz der Onlinesicherheit einen höchsten Stellenwert einräumen.

Aber natürlich bleiben wir an dieser Stelle nicht stehen. Je mehr Mittel wir einnehmen, desto umfangreicher wird der #NoSpyProxy an den Start gehen. Habt weiter ein Auge auf die Kampagne(n). In Kürze werden die Ziele weiter nach vorne gesteckt!

20140901235249-noSpy-DEMacht bitte weiter mit und teilt die Kampagne wie bisher. Online-Privatsphäre ist WICHTIG!

Danke (Indiegogo) (small)Indiegogo #NoSpyProxy

Indiegogo-Update #3: Übers Ziel geschossen! You rule!

Ihr habt die deutsche #NoSpyProxy-Kampagne bei Indiegogo nach nur einer Woche spürbar übers Ziel geschossen! Noch 50 Tage Laufzeit und wir sind bereits jetzt bei 112 %! Sagt das was?

Danke (Indiegogo) (small)

Und ob. Es sagt, dass ihr außerordentlich an eurer Online-Privatsphäre interessiert seid – und so ganz nebenbei, dass die Perks ganz eurem Geschmack entsprechen. Und das sollen sie, denn sie decken ab, was die Zukunft für euch bringen soll: Einen VPN, der euer Vertrauen verdient und der nicht aufhört, darüber nachzudenken, wie er sich immer wieder neu erfinden kann.

20140901235249-noSpy-DE

Perk-Splitter …

Apropos Perks: Zu den aktuell 112 % der deutschen #NoSpyProxy-Kampagne beigetragen haben knapp 1.000 Unterstützer, die sich in großer Zahl den beiden Perks ‚Vorzugs-Boarding (Early Bird)‘ und ‚7-Jahres-Abo‘ gewidmet haben. Beide Perks sind ausverkauft … Und ein neuer 7-Jahres-Perk für 249.- Euro übrigens hinzugefügt.

… und neue FAQs

Wann werden die Keys ausgeliefert? So mancher verständlicherweise ungeduldiger Unterstützer fragt nach, wann die Keys ausgeliefert werden. Nun, wir arbeiten auf Hochtouren, liefern aber jeden Key manuell aus, wodurch sich Verzögerungen bis zu 3 Tage ergeben können. Auch werden an Wochenenden keine Keys ausgeliefert. Habt deshalb bitte ein wenig Geduld …

Upgrades

Verschiedene Perks enthalten Upgrades auf aktive Abonnements. Hier scheint Manchem unklar zu sein, wie die Verrechnung noch verbleibender Resttage des alten (eventuell geringwertigen) auf das neue höherwertige Abo verläuft. Die Schlüssel für die Berechnung sind folgende:

  • Premium Plus auf Premium Plus & #NoSpyProxy: Nach dem Wechsel von Premium Plus auf Premium Plus & #NoSpyProxy werden die verbleibenden Tage deines alten Abonnements im Verhältnis 1:1 in dein neues hineingerechnet. Für jeden verbleibenden Tag erhältst du einen zusätzlichen Tag Premium Plus & #NoSpyProxy.
  • Premium auf Premium Plus & #NoSpyProxy: Nach dem Wechsel von Premium auf Premium Plus & #NoSpyProxy werden die verbleibenden Tage deines alten Abonnements im Verhältnis 2:1 in dein neues hineingerechnet. Für 2 verbleibende Tage Premium erhältst du einen Tag Premium Plus & #NoSpyProxy.
  • Special Edition auf Premium Plus & #NoSpyProxy: Nach dem Wechsel von Special Edition auf Premium Plus & #NoSpyProxy werden die verbleibenden Tage deines alten Abonnements im Verhältnis 3:1 in dein neues hineingerechnet. Für 3 verbleibende Tage Premium erhältst du einen Tag Premium Plus & #NoSpyProxy.

Ihr seid einfach nur klasse: #NoSpyProxy-Kampagne bereits jetzt voller Erfolg!

Unglaublich! In nur fünf Tagen habt ihr unsere #NoSpyProxy-Crowdfunding-Kampagne von 0 auf 100 Sachen gebracht und dafür gesorgt, dass bereits 80 % der angestrebten Summe zur Verfügung steht. Dafür habt ihr euch ein megafettes Dankeschön verdient – und natürlich das beste erste #NoSpy-Datencenter, das jemals ans Netz ging … Übrigens: Der bei euch eindeutig beliebteste Early Bird-Perk ist bereits ausverkauft, aber alle anderen liegen noch in den virtuellen Regalen (und auf der englischen Indiegogo-Kampagne ist auch der der Ausverkaufte noch zu haben) …

Danke auch für die rege Teilnahme an den Diskussionen über den #NoSpyProxy. Hierbei schälten sich vor allem die folgenden wiederkehrenden Fragen oder Unklarheiten heraus:

Wer erhält das Geld?

Die Einnahmen gehen abzüglich einer Provision direkt an CyberGhost. Hierbei werden natürlich außer den E-Mail-Adressen, an die wir die Perks versenden, keinerlei persönliche Daten übermittelt.

Standort und Anzahl der Server

Das Datencenter wird direkt hier in Bukarest in eigenen Räumen errichtet und soll bei Übergang zum Regelbetrieb mindestens 48 Server beinhalten.

20140901235249-noSpy-DE

Sinn und Zweck

Direkt kontrollierbare Datencenter umgehen die Problematik, die jeder VPN-Betreiber mit Server rund um den Globus besitzt: Kann ein Geheimdienst die Hardware anzapfen, weil diese nicht rund um die Uhr betreut wird, ist er in der Lage, den Traffic der betroffenen Server mitzuschneiden. Damit sind natürlich keine Inhalte einsehbar, da sie immer noch verschlüsselt sind, sie können aber abgespeichert und archiviert werden, bis die Verschlüsselung eines Tages unter Umständen kompromittiert ist.

Warum sind erst die neuen Server NSA-sicher? Ist das ‚normale‘ CyberGhost löchrig?

Der Datenverkehr mit CyberGhost ist sicher. Das Besondere an den #NoSpyProxies ist, dass wir damit vermeiden wollen, dass sich Geheimdienste einen unrechtmäßigen physikalischen Zugang zu den Servern verschaffen, ähnlich den Attacken auf die transatlantischen Backbones. Auch dort wird verschlüsselter Traffic angezapft und für spätere Zwecke abgespeichert (falls man also irgendwann einmal in der Lage sein wird, die Verschlüsselung zu brechen). Die #NoSpyProxies sind ein zusätzlicher Schutz – so wie du dich sehr wahrscheinlich auch sonst zusätzlich schützt mit Antivirenprogramme, Antitracking-Maßnahmen und ähnliches.

Verfügbarkeit

Die finale Verfügbarkeit für alle Anwender hängt natürlich auch davon ab, wie sich diese Kampagne entwickelt, aber wenn alles nach Plan läuft (und danach sieht es derzeit aus), rechnen wir damit, spätestens in 4 Monaten mit den neuen Servern in den Regelbetrieb übergehen zu können. Die Betaphase wird naturgemäß früher beginnen, so dass die ‚Early Birds‘ einen gehörigen Vorsprung haben und mit dabei sind, sowie der Strom durch die Leitungen fließt.

Google Hangout zur Kampagne

Plant nächste Woche ein wenig Zeit für unseren nächsten Google Hangout ein, wenn ihr euch weiterhin für die Indiegogo-Kampagne interessiert. Der Hangout mit CyberGhosts Cheftechniker Timo Beyel dient der Beantwortung weiterer Fragen zur Kampagne – was aber nicht nur die Techniker unter euch neugierig machen sollte. Wir rechnen mit euch! Den genauen Termin teilen wir euch hier im Blog und in unseren sozialen Medien mit.

Mitstemmen!

Bist du wie wir der Meinung, dass es sich lohnt, für Online-Privatsphäre einzustehen, teilt bitte die Kampagne zur Errichtung des weltweit ersten #NoSpyProxy mit euren Freunden auf Twitter, Facebook oder Google+.

Rebuild the Internet: CyberGhost-Crowdfunding-Kampagne für weltweit ersten #NoSpyProxy

Als wir uns für den Slogan „Reboot the Internet“ entschieden hatten, meinten wir es genauso. Mittlerweile wird aber stückweise klar, dass es damit nicht länger getan ist, denn dank Snowden wissen wir heute, dass nicht nur passiv abgehört, sondern auch aktiv Hardware manipuliert wird. Dies beginnt mit dem Abfangen und ‚Ausrüsten‘ von online bestellten Geräten, führt über verwanzte Router und endet mit der Installation von Honeypots und getarnte Spy-Server noch lange nicht. Jüngstes Beispiel: Die Manipulation von Tor-Nodes zum Ausspionieren der Nutzer des anonymen Netzwerks.

Was nützt Anonymisierung, wenn an den Schaltstellen gelauscht wird?

Was war geschehen? Für mindestens 5 Monate war das Tor-Netzwerk zumindest unsicher, wenn nicht gar kompromittiert durch den Einsatz manipulierter Relays, sehr wahrscheinlich, um Anwender zu de-anonymisieren.

Mittlerweile ist die Lücke wieder geschlossen; sie zeigte aber sehr deutlich, dass die direkte physikalische Kontrolle über Server in Zukunft ein wichtiges Glied sein wird, wenn es darum geht, Datenspione auf Abstand zu halten. Dem ‚Reboot‘ als wichtigen Anfang muss sich nun zumindest in Teilen ein ‚Rebuild‘ anschließen. Dementsprechend war für uns bei CyberGhost der ‚Tor-Gau‘ das letzte Signal, den bereits vorher begonnenen Aufbau eines autarken, eigenen Datencenters in der Prioritätsliste an erster Stelle zu verschieben.

Ist Tor unsicher?

Nicht notwendigerweise mehr oder weniger als irgendein kommerzieller Anonymisierungsdienst. Das Problem für uns alle ist die Zeitspanne zwischen zwei Überprüfungen auf Einbrüche. Ist die Hardware kompromittiert, spart die Gegenseite sich den Cyber-Angriff und operiert obendrein zumindest bis zum nächsten gründlichen Check-up ungestört. Platziert man hingegen die Server unter direkter Kontrolle, geht die Wahrscheinlichkeit, dass einer davon auf physikalische Weise übernommen werden kann, gegen Null.

Was ist der Deal?

Das bislang mit Eigenmitteln in Höhe von 50.000 Euro teilweise realisierte Datencenter mit mindestens 48 #NoSpyProxies wird in den eigenen Räumen des Unternehmens eingerichtet und steht somit unter direkter Kontrolle durch geschulte Sicherheitsspezialisten. Die Vorteile: Die Server unter permanenter Überwachung ermöglichen den weltweit höchsten Sicherheitsstandard und sind, quasi nebenbei, sehr viel besser auf die speziellen Erfordernisse eines VPN abgestimmt als dies in herkömmlichen Datencentren der Fall sein kann. Übliche Datencentren sind von der Struktur her besser geeignet, Webseiten zu hosten, als die Geschwindigkeiten und die generelle Performance eines VPN zu gewährleisten.

20140901235249-noSpy-DE

We fund you fund us

Die sogenannten ‚Perks‘, mit denen wir die Aktion ausgestattet haben, beinhalten – bis auf die reinen Spenden – allesamt einen handfesten Gegenwert. Du erhältst für deine Hilfe unterschiedlich lange Abonnements (bis lebenslang) mit oder ohne Sofort-Zugriff auf die neuen #NoSpyServer (ab Beta-Verfügbarkeit) im eigenen 24/7-Datencenter. Es lohnt sich also allemal, zumindest einmal reinzuschauen.

Die Kampagne startete am 04. September 2014 auf der Plattform Indiegogo und soll mit eurer Hilfe innerhalb eines Monats die angesetzten 50.000 Euro von der deutschsprachigen sowie 70.000 US-Dollar von der internationalen Community einspielen.

Indiegogo #NoSpyProxy

© 2017 CyberGhost