Category - Do the right things

Staatstrojaner – wo ist das Problem?

Eigentlich will ich ja nur was von HBO sehen, bevor Sky seine inkompetenten Finger reinkrallt. Und vielleicht die WM in 4K und Tatort am Strand in Thailand. Und verschlüsselt chatten und natürlich surfen, aber warum soll ich mir einen Kopf machen, ob der deutsche Geheimdienst oder die deutsche Polizei Staatstrojaner auf deutsche Rechner schmuggelt? Trifft doch nur die wirklich Bösen. Oder?

Eher oder. So jedenfalls sieht es der Datenschutzverein Digitalcourage, der kürzlich eine Verfassungsbeschwerde gegen den Einsatz von Staatstrojanern einreichte und sie begleitend als ‚maßlosen Übergriff auf das Privatleben aller Menschen‘ bezeichnete.

Read More

IMO: WM vs. EU-Urheberrecht – Verlierer sind wir alle

Hört sich ein wenig schräg an, WM vs. Urheberrecht, muss man aber leider wörtlich nehmen, denn im Aufmerksamkeits-Kernschatten der Fußball-Weltmeisterschaft gönnten sich nicht nur die bundesdeutschen Politparteien einen kräftigen Schluck aus der Steuerpulle. Im festen Glauben, dass in Jubelstimmung versetzte Bürger kaum Interesse für so oder so uninteressante EU-Themen aufbringen, erklimmen umstrittene Regelungen als Teile eines neuen EU-Urheberrechts erfolgreich eine Stufe nach der anderen und werden aller Voraussicht nach in Kürze vom Parlament in trockene Tücher gebracht.

Wörtlich nehmen muss man dabei auch, dass wir alle zu den Verlieren gehören werden – nicht nur die, die ohnehin Anspruch auf Zensur- und Meinungsfreiheit erheben, sondern auch alle anderen, denen es im Grunde egal ist, wer denn nun im Land das Sagen hat: der Bürger als Souverän oder interessierte Kreise aus Wirtschaft und Politik, die sich nun anschicken, das Internet gänzlich zu übernehmen.

Read More

Schlechte Nachricht: Es gibt keinen Weihnachtsmann!

Hart, aber es muss einmal gesagt sein: Der Weihnachtsmann existiert nicht. Der Osterhase nicht. Die Avengers nicht. Lummerland ist abgebrannt und die Privatsphäre im Internet hat sich ebenfalls in Rauch aufgelöst. Selbst der vermeintliche Wohnort des Weihnachtsmanns wird jedes Jahr kleiner und wer immer dort wohnen mag, sollte schleunigst umziehen, um keine nassen Füße zu bekommen.

Die Hoffnung, dass der Klimawandel umgekehrt, eingedämmt oder auch nur verlangsamt wird, reicht da nicht – genauso wenig, wie die Annahme, dass Ausspähung, Tracking und Überwachung aus reinen Vernunfts- oder gar Freiheitsgründen eingestellt werden. Wird nicht passieren. Das eine nicht, das andere nicht. Erst recht nicht von alleine. Und, wie gesagt, die Avengers sind da auch keine Hilfe.

Surfst du heutzutage im Internet, chattest, diskutierst und bleibst mit Freunden in Verbindung, produzierst du permanent Datenspuren, die von allen möglichen Info-Schnüfflern aus Wirtschaft, Staat und Behörden sowie von Kriminellen begierig abgefischt werden. Eine tolle Gesellschaft, in die man sich da begibt, und die dem Spruch vom rechtsfreien Raum im Internet eine ganz neue Bedeutung verleihen. Da werden universelle Rechte verletzt und Gesetze gebrochen, gebogen und verdreht, dass sich die Balken biegen. Websites setzen Cookies und verfolgen zum Nutzen der Genannten, wo du dich rumgetrieben hast, Malware sammelt Bank- und andere Finanzdaten, die Like-Buttons sozialer Netze spionieren Nutzer und deren Freunde aus, und staatliche Trojaner machen sich über allem her, was den anderen noch entgeht.

Aber du hast Glück. Es gibt eine Lösung, den größten Anteil dieser Bedrohungen in Schach zu halten. Ein CyberGhost-Abo ermöglicht dir, Tracking zu entgehen, Schadsoftware fernzuhalten, Werbung zu blockieren, deine IP-Adresse zu anonymisieren und obendrein auch noch den aktuellsten Blockbuster aus den USA zu streamen. Dadurch wird die Welt nicht besser, aber dein Internet. Und deine Geldbörse bleibt auch geschont, denn schließlich ist ja Weihnachten, ob nun ohne oder mit Weihnachtsmann, und so gibt es ein fettes 7-Jahres-VPN-Paket mit unfassbaren 83 % Rabatt. Wo? Hier.

CyberGhost wünscht allen Anwendern, Sympathisanten, Unterstützern und Freunden ein besinnliches, friedliches und frohes Weihnachtsfest sowie ein gesundes und erfolgreiches 2018!

Privatsphäre macht den Unterschied!

Was sind VPNs, warum stehen sie auf der Verbots-Agenda und was hat das alles mit FREIHEIT STATT ANGST zu tun?

Russland schreibt Zensur-Filterlisten für VPNs vor, China entfernt VPN-Apps aus Play und App Store, wenn sie Regierungsvorgaben nicht erfüllen, und Länder wie Saudi Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate verbieten VPNs gleich komplett. Was passiert da? Sind es Vorboten einer neuen rigorosen Politik denjenigen gegenüber, die sich bislang der grassierenden Komplettüberwachung zu verweigern verstanden? Und nehmen die genannten autoritären Staaten hierbei nur vorweg, was die demokratischer gesinnten ebenfalls im Sinn haben, aber nicht ad hoc erledigen können?

Read More

Hitzefrei setzt Hitze frei

Schon gewusst? Hitzefrei setzt Hitze frei. Ist ja auch logisch, denn jedes Mal, wenn es hitzefrei gibt, ist es brütend heiß dort draußen. Die Lösung: Einfach in der Schule oder wo auch immer hocken bleiben, dann bleibt’s schön kühl.

Ähnlich funktioniert es mit den Grundrechten: Die allererste Maxime ist nicht mehr, sie anzuwenden, sondern sie zu schützen. Quasi als Selbstzweck. Dann richtet sich die allgemeine Aufmerksamkeit auf die Tricks, mit denen man vorgibt, der Aufgabe gewissenhaft nachzukommen, während die Sache selbst klammheimlich abgeräumt wird. Klappt bei der Meinungsfreiheit, die landauf, landab durch Fake News bedroht wird, und bei der Privatsphäre sowieso.

Wie schützt man das Grundrecht Meinungsfreiheit? Durch Zensur. Ist ja klar, denn Meinungsfreiheit in der Praxis führt zu Lügen, die alle gefährden. Wie schützt man das Grundrecht Privatsphäre? Durch Spionage. Ist ja auch klar, denn Privatsphäre in der Praxis ist ein konspirativer Ort, an dem Übles ausgebrütet werden kann, das alle gefährdet. Ergo, Mission erfüllt. Hitzefrei setzt Hitze frei.

Gegen Zensur, gegen Spionage, für Freiheit, für Privatsphäre

Der geänderte Sprachgebrauch zeigt aber auch: Geistig abschalten und die anderen machen lassen, ist nicht mehr zeitgemäß. Fällt man auf die Phrasen rein, findet man sich schneller in einer Welt wieder, die der Orwell’schen schon sehr ähnlich ist, auch wenn die alles beherrschenden Bildschirme noch fehlen.

Sowohl Privatsphäre als auch Meinungsfreiheit sind in Gefahr, den Weg des Dodos zu gehen, und wir bei CyberGhost ermutigen euch, für beides einzustehen und zu kämpfen. Und um dem Nachdruck verleihen zu können, ist ein freies und grenzenloses Internet unabdingbar – weshalb wir für eine begrenzte Zeit alle regulären Premium-Plus-Jahresabos um satte 57 % gesenkt haben. Damit bewahrst du trotz Hitzewellen einen kühlen Kopf, sicherst deine Privatsphäre auch an den heißesten Tagen und bist besser in der Lage, hitzefrei als das zu sehen, was es ist: dein Leben so zu leben, wie du es für richtig hältst.

Jetzt Rabatt sichern

Über Pokémon, Wahrheitsministerien und Ehrlichkeits-Scores: Kleine und große Privatsphären-Desaster in 2016

Wollte man 2016 hinsichtlich wichtiger Ereignisse im Bereich Privatsphäre hin abklopfen, so müsste man feststellen, dass es das eine oder andere Highlight gab, aber auch dunkle schwarze Löcher. Es wurden ein paar Schlachten gewonnen, vor allem durch Hilfe des Europäischen Gerichtshofes, andere aber verloren, und mit erweiterten Befugnissen ausgestattet, stehen neue Feinde in den Startlöchern. Bereit, das Internet weiterhin zum größten Nacktscanner aller Zeiten auszubauen.

Read More

3 gute Gründe, warum Privatsphäre unverzichtbar ist

Eigentlich sollte nicht erst seit Edward Snowden bekannt sein, warum Privatsphäre unverzichtbar ist. Da sie aber trotzdem von vielen bereitwillig einem angeblichen Plus an Sicherheit geopfert oder gar  achtlos für eine kostenlose App weggeworfen wird, hier eine kleine Erinnerungshilfe mit 3 guten Gründen, seine Entscheidung besser noch einmal zu überdenken:

001

Luftaufnahme der National Security Agency von Trevor Paglen. Lizenz: CCO

1.      Jeder hat etwas zu verbergen

Kann es noch jemand hören, das ausgelutschte ‚Wer nichts zu verbergen hat, hat nichts zu befürchten‘? Jenen griffigen Satz mit zwei frei erfundenen Marketing-Behauptungen, die auch im Doppelpack keinen echten Sinn ergeben? Wobei der erste Teil völlig aus der Luft gegriffen ist, weil es immer etwas gibt, das nicht jeder wissen darf, und der zweite fröhliches Wunschdenken?

Read More

© 2017 CyberGhost